Frohes Neues Jahr erst einmal! Ich bin euch eine Entschuldigung schuldig - zu lange gab es hier nichts Neues zu sehen. Heute bin ich aber dafür mit einem umso schöneren Gericht wieder zurück. Das letzte Jahr war etwas hektisch und voller Veränderungen. Wenn ich nicht mehr koche - was ja eigentlich meine Leidenschaft ist und mich auch nach einem anstrengenden Arbeitstag entspannt, ist etwas im Busch. Leider musste ich feststellen, dass ich mich vermehrt nach dem Essen unwohl fühlte, was meine Freude am Kochen in Mitleidenschaft gezogen hat. Jetzt bin ich dahinter gekommen, woran es liegt:  Laktose-, Sorbitol- und Histaminintoleranz und dazu noch einer Hand voll Allergien. Den Kopf nicht hängen lassen, dachte ich mir. Nun versuche ich umso mehr zu kochen, mir Gefallen zu tun und zu lernen damit zu leben. Dieses Jahr wird also jongliert mit Zutaten, die in die erlaubte Zutatenliste passen - Kreativität voraus!

Zutaten für 2 Portionen:

  • 500g Rote Beete (gekocht)
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 100g Ricotta
  • 1/2 Zitrone
  • Olivenöl + Zitronenöl
  • 1 Scheibe trockenes Vollkornbrot
  • 1 Pastinake
  • (Rauch)-Salz
  • Pfeffer
  • Öl zum Frittieren
  • Kräuter zum Garnieren

Zubereitung:

350g der Rote Beete in feine Würfel, Schnittlauch in feine Röllchen schneiden. Zitronensaft auspressen und zusammen mit 1 EL Olivenöl und dem Schnittlauch mit der Rote Beete vermischen. Mit Rauch-Salz, Pfeffer und Zitronenzesten abschmecken.

Die restliche Rote Beete zusammen mit 1 EL Ricotta pürieren. 1 Tropfen Zitronenöl oder 1 TL Zitronen-Olivenöl dazu geben. Mit Salz abschmecken.

Den restlichen Ricotta mit Salz, Zitronensaft und Zitronenzesten abschmecken. Cremig rühren.

Die Pastinake in feine Scheiben schneiden und in heißem Fett frittieren. Auf Küchenpapier abtropfen lassen. Die trockene Brotscheibe zermahlen.

Das Rote Beete Tartar mit der Ricottacreme, der Rote Beete Creme und den Brotbröseln anrichten. Mit Kräutern garnieren. Dazu Pastinakenchips servieren.



Rote Beete - Zitrone - Kräute

Ich habe hier eine Aromen-Kombination gewählt, die der Rote Beete Frische verleiht. Neben der charakteristischen Säure im Zitronenfruchtfleisch, entdeckt man in der Zitronenschale würzig bis holzige Aromen und Bitterstoffe, die hier hervorragend mit Kräutern wie Schnittlauch, Fenchel, Dill sowie Pfeffer harmonieren und die erdige Rote Beete ergänzen.

Comment

Follow