Foto: Stefan Korte

Foto: Stefan Korte

IMG_2108.JPG

Zuerst beschleicht mich das Gefühl, dass wir uns verlaufen haben, als wir auf dem Weg zu einem feierlichen Freitagabendessen im dóttir sind. Das Restaurant ist etwas abseits der Friedrichstraße gelegen und in einem unscheinbaren, ungepflegten Gebäude untergebracht. Der Innenraum besticht durch ebendiese Kontraste zwischen “Vintage”, Kunst und Einfachheit. Das ist das neue Restaurant der Inhaber Stephan Landwehr und Boris Radczun, Betreiber der Restaurants Grill Royal und Pauly Saal. In der Küche steht Victoria Eliasdóttir, die sich damit den Wunsch nach einem eigenen Restaurant erfüllt – zumindest vorübergehend bis man weiß, ob das Gebäude stehen bleibt oder abgerissen wird.

Der kulinarische Stil ist skandinavisch – genauer gesagt isländisch: aus Fisch, Gemüse, Pilzen, Moos, skandinavischen Bergkräutern oder Seetang entstehen hier Köstlichkeiten für Auge und Magen. Eliasdóttir ist vor Allem wichtig, dass die einzelnen Zutaten zur Geltung kommen und nur durch wenige Zutaten ergänzt werden. Ein gutes Beispiel dafür ist allein das Brot, dass man zu Beginn mit flüssiger Nussbutter serviert bekommt. Verschiedene Brotsorten und Butter – das ist alles. Und es ist köstlich!

Als Vorspeise bekommen wir ein Pilzbouillon mit einem bei Niedrigtemperatur gegartem Ei. Die Vorspeise bleibt mein Favorit des Abends! Als Hauptgericht gibt es schlicht und einfach Zander mit Blumenkohlpüree und gegrillten Blumenkohl. Als Dessert bekommen wir einen gezuckerten Pfannkuchen mit Rhabarber. Alles in allem ein köstlicher Abend!

Mittelstraße 40
10117 Berlin

info@dottirberlin.com

Facebook

030 3300 607 60

Dienstag – Samstag ab 18 Uhr

Comment