Foto: Spindler, Klaus Lange

Foto: Spindler, Klaus Lange

Allergien und Intoleranzen machen es nicht immer leicht, Essen zu gehen. Unter der Woche vertraue ich daher meist auf Minimalismus auf dem Teller. Nach einer Arbeitswoche steht mir dann am Wochenende aber der Sinn danach, meine Geschmacksknospen zu überraschen. Daher starte ich heute mit einer Serie zum Thema Restaurants. Ich studiere also Speisekarten und forste mich durch Restaurantempfehlungen. Sich in Berlin für ein Restaurant zu entscheiden ist alles andere als leicht. Hier entsteht also nun eine Merkliste mit Restaurants für euch - und mich, damit die Wahl leichter fällt.

1. SPINDLER

Als ich das Spindler betrete, fällt vor allem das hübsche Dekor auf. Dunkle Holztische, handgefertigte Lederstühle. Mir gefällt die Mischung zwischen Eleganz und Gemütlichkeit. Es ist ein Freitag Abend, wir bestellen einen Aperitif, der leider nicht ganz überzeugen kann - die Alkohol-Balance stimmt nicht ganz. Die Vorspeise mit mariniertem Lachs, Gelbe und Rote Beete und Ricotta hingegen ist köstlich! Als Hauptgericht bestelle ich ein vegetarisches Gericht mit Artischocken, violetten Kartoffeln, Romanesco und Süßkartoffelpüree. Alles in allem lecker, aber die Vorspeise bleibt mein Favorit - auch visuell.

// www.spindler-berlin.net // Paul-Lincke-Ufer 42 10999 Berlin-Kreuzberg // 030 6959 8880//

2. BOSCO

Die Besitzer vom ehemaligen Szenenitaliener im Wedding, haben ihr Restaurant das Da Baffi geschlossen und ein ebenso hübsches Lokal in Kreuzberg wieder eröffnet. Die Inhaber legen Wert auf Qualität. Bosco wird mit authentisch italienischen Zutaten beliefert. Das hat seinen Preis, für ein Hauptgericht zahlt man ca. 20€. "Roher Thunfisch, Kokos Suppe, Burrata, Limette, Bottarga" lese ich unter den Vorspeisen. Klingt gut. Nichts wie hin. Ganz bald.

// http://boscoberlin.com // Wrangelstraße 42, 10997 Berlin // 030 69567079 //

3. DAE MON

Dae Mon am Monbijouplatz ist der neue Gourmet Koreaner in Berlins Mitte. "Contemporary Korean Cuisine" so nennt es der Inhaber selbst. Barbarei-Entenbrust mit Sesamblatt-Kimchi, Wagyu Beef Tatar und Hotteok, Kaki, Sorbet stehen auf der Karte. Klingt alles kreativ und köstlich! Hiermit landet das Dae Mon schon mal auf der Merkliste - mit der Hoffnung, dass sich der Preis auch auszahlt, denn ein Hauptgang kostet zwischen 20 und 30€.

// http://dae-mon.com // Monbijouplatz 11,  10178 Berlin (Mitte) // 030 26304811 //

Comment