Anfang Juni habe ich 10 Tage im Süden Frankreichs verbracht. Ich habe mich so sehr auf das Land gefreut wie auf keinen anderen Urlaub vorher. Die französische Hälfte in mir hat seinen Teil dazu beigetragen. Obwohl ich als kleines Kind öfter in Frankreich im Urlaub war - meistens allerdings im Norden - gab es Vieles wieder zu entdecken. Die ursprünglichen Orte, die Traditionen, die Märkte, das gute Essen und - Gerüche und Düfte. Das ist es, was mich am meisten hat schwelgen lassen in Erinnerungen und Träumen. Allein das hat mich auf eine Reise mitgenommen. Im Koffer landeten dementsprechend auf der Rückreise - um die Erinnerungen auch zurück in Berlin wieder zu beleben - natürliche Duftkerzen, Seife, Tee, getrocknete Blüten, Parfum, ja und und sogar Waschmittel mit Orangenblüten. Der ein oder andere wird mich mit Unverständnis anschauen. Je öfter ich mich allerdings mit meinen sensiblen Sinnen befassen, desto spannender wird das Thema für mich. Wie wäre es eine professionelle "Nase" zu sein, wie die Franzosen sagen - Parfumeur, Sommelier, Gewürzsommelier...


4 Comments